Rückblick

Am vergangenen Sonntag war Missionsdirektor Roger Zieger bei uns zu Gast. Er war uns ein lieber Gast! Gepredigt hat er über einen Bibelabschnitt aus dem Evangelium nach St Lukas (Kapitel 8, 4-8). Nach dem Gottesdienst war noch Zeit, Pfr Zieger direkt zu fragen.

„Zu Zeiten, als unser Herrgott noch auf Erden wandelte . . .“ fingen Märchen in einem Buch an, dass ich als Kind gerne gelesen habe. …. Da geht Jesus mit einem Bauern über Felder spazieren. Und während sie da so laufen, ….  „Fruchtbare Erde!“ sagt der Landwirt. – „Und zwar eine ganze Menge“, sagt Jesus…. „Wenn’s regnet,“ sagt der Bauer, „und das tut’s bei uns ja reichlich, dann geht das alles wunderbar auf! In guten Jahren hast du da eine reiche Ernte!“„Ja“, sagt Jesus, „und genau das erlebe ich auch immer wieder: Dass was aufgeht! Dass was fruchtet in den Herzen der Leute! Dass etwas Neues wächst…..“

Bildschirmfoto 2018-02-04 um 20.08.48.png

Das Team mit dem Besuch (v.l.): P Winfried Küttner, Ida Küttner-Funke (Kindergottesdienst), Hanna Lindholm (Organistin), Toni Lindholm (Leitungsteam) – und der Gastprediger, Missionsdirektor Roger Zieger (kurz vor der Abreise)

Missionsgemeinde?

Sind wir eine Missionsgemeinde?  Sollte nicht jede christliche Gemeine eine Missionsgemeinde sein? Ist nicht jeder Christ gesandt – denn das steckt hinter dem Wort „Mission“? Sollte nicht jede Gemeinde helfen, den Menschen den Weg zu weisen? Oder kennen schon alle Menschen den Weg zu Gott? und den Weg mit Gott?

Im Johannesevangelium fragt Thomas Jesus:

„HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen? Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14, 5-6)

In ein paar Zeilen kann man nicht viel schreiben. In einer Predigt kann man schon mehr sagen. Der nächste Gottesdienst findet am 1. Advent statt. Versteht sich, dass dazu alle eingeladen sind!