1. Advent

Das neue Kirchenjahr beginnt. Advent – im christlichen Sinn nicht die Zeit der Weihnachtsmärkte, sondern der innerlichen Vorbereitung auf das Christfest. Da wurde der Erlöser der Welt geboren, Jesus Christus. Ein Er-löser, ein Losmacher, ist notwendig, wenn etwas gebunden ist. Und tatsächlich: So frei, wie wir gerne wären, sind wir nicht. Wir brauchen die Er-lösung, die Befreiung aus der Verstrickung von Schuld und Sünde.

Wir zünden die Adventskranzkerzen an, an jedem der vier Adventssonntage eine neue. Immer heller wird es im Zimmer, eine symbolische Vorbereitung auf die Ankunft des Lichtes in unserer Finsternis des Lebens. Christus ist das Licht – das singen wir auch zu Ostern.

Aber schon im Johannes-Evangelium heißt es: „In ihm (Jesus Christus) war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat’s nicht begriffen.“(Joh.1, 4-5) Auch das hat sich nicht geändert: Nicht nur ist Christus gekommen – viele Menschen kümmern sich nicht darum und lehnen ihn ab – leider ohne tiefe Kenntnis Christi. Wir singen dagegen: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit..“ (Text komplett siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Macht_hoch_die_Tür )

Mit der gebotenen Vorsicht schreibe ich: Den nächsten Gottesdienst wollen wir am 1. Advent, dem 29. November 2020 halten (10.30. h, Friedensstraße 221, Mönchengladbach-Rheydt). Melden Sie sich bitte an, wenn Sie kommen möchten: https://ccm.haus/kontakt/

Die sichere Zusage hängt von dem Ergebnis der Besprechungen auf Regierungsebene Mitte nächster Woche ab.

Missionsgemeinde?

Sind wir eine Missionsgemeinde?  Sollte nicht jede christliche Gemeine eine Missionsgemeinde sein? Ist nicht jeder Christ gesandt – denn das steckt hinter dem Wort „Mission“? Sollte nicht jede Gemeinde helfen, den Menschen den Weg zu weisen? Oder kennen schon alle Menschen den Weg zu Gott? und den Weg mit Gott?

Im Johannesevangelium fragt Thomas Jesus:

„HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen? Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14, 5-6)

In ein paar Zeilen kann man nicht viel schreiben. In einer Predigt kann man schon mehr sagen. Der nächste Gottesdienst findet am 1. Advent statt. Versteht sich, dass dazu alle eingeladen sind!